Tipps zur Vorbereitung auf die Klausur „Programmierung und Modellierung“

Wie soll ich mich auf die Klausur ‚Programmierung und Modellierung‚ vorbereiten?“ Diese Frage stellen sich um die 450 Studierende, die einen Platz für diese Klausur beantragt haben. Meine Antwort dazu ist einfach:

Wer unter den circa 60 Studierenden ist, die alle Vorlesungs- und Übungstunden besucht und alle Übungsblätter abgegeben haben, soll nur in den vier bis fünf Tage vor der Klausur seine Kenntnisse auffrischen. Dazu gehört: Die Kapitel des Skriptum lesen (oder wieder lesen), ein paar Aufgaben aus jedem Übungsblatt noch einmal selbständig lösen. Mehr ist höchstwahrscheinlich nicht nötige – siehe „Wer Übungsblätter bearbeitet, besteht die Klausur.

Für die sonstigen Studierenden, die in der Mehrzahl sind, soll für jedes der zwölf Kapitel der Vorlesung zwei volle Arbeitstage (je mit acht Stunden effektiver Arbeit, also Pausen abgezogen) einplanen. Im ersten Halbtag soll er/sie das Kapitel im Skriptum lesen und dabei selbst alle Programmbeispiele testen. In einem zweiten Halbtag soll er/sie das Übungsblatt zum Kapitel selbständig lösen. An nächsten Tag soll er/sie wieder einmal alle Punkte wieder einmal lernen und überlegen, die ihm/ihr am Tag zuvor schwierig erschienen sind, und alle Übungsaufgaben noch einmal lösen, die ihm/ihr am Tag zuvor Schwierigkeiten bereitet haben.

Ein paar Tipps noch:

  • Vorsicht mit den Vorlesungsfolien: Sie reichen selten aus. Wer die Vorlesungsfolien noch einmal lesen möchte, ist gut beraten sie aus Backstage abzurufen. Dort sind sie ja mit Kommentare angereichert. 
  • Lernen im Team ist gut aber dabei darf die persönliche Arbeit nicht zu kurz kommen. Das beste wäre zum Beispiel, nur jeden zweiten Tag in Team arbeiten. Eine gute Form des Team-Lernens ist die gegenseitige Befragung. 
  • Es ist ratsam, am Anfang einen präzisen Zeitplan festzulegen, niederzuschreiben und vor seinem Arbeitstisch anzuhängen. 
  • Ein Urlaub darf auch nicht vergessen werden: Je nach dem, wie viel während der Vorlesungszeit gearbeitet wurde, soll der Urlaub länger oder kürzer sein. Für die Mehrheit der Hörer, sollte ein Urlaub vor der Klausur am 30.8.213 nicht länger als eine Woche dauern.

Eine gute Arbeit wünsche ich allen!

FB

2 Responses to “Tipps zur Vorbereitung auf die Klausur „Programmierung und Modellierung“”

  1. ciil sagt:

    Für eine gute Idee halte ich, die Übungsblätter jeweils abwechselnd im pair-programming-Stil zu bearbeiten. Das schult erstens fürs reale Leben und hat produziert zweitens nachweisbar gute Ergebnisse.

    Und zum Entspannen zwischendrin kann man auch noch Termina spielen ;).

  2. FB sagt:

    @ciil: Allerdings! Vielen Dank für die Ergänzung!

Leave a Reply