Wie ein Professor die vorlesungsfreie Zeit verbringt

Ab und zu werde ich gefragt, ich denn während der vorlesungsfreien Zeit mache. Ich arbeite und versuche den Arbeitsrückstand zu verringern.

Derzeit verfasse ich eine Vorlesung über Semantic Wikis nebst Artikel dazu für eine Sommerschule, die auf Doktoranden gerichtet ist. Obwohl das Gebiet mir aus der Forschung gut vertraut ist, weswegen übrigens ich gebeten wurde, ie Vorlesung zu halten,  muss ich ungefähr einen ganzen Monat daran arbeiten, das Material für eine dreistündige Vorlesung zu sammeln, mich darin einzulesen, und in einen verständlichen Text zusammenzufassen. Danach muss ich noch Folien vorbereiten, wofür schätzungsweise zwei oder drei Tage nötig sein werden. Eine dreistündige Übung zur Vorlesung muss ich halten. Nur dafür werde ich vermutlich noch zwei bis drei Tage Arbeit benötigen. Der Zeitvergleich ist interessant und typisch für eine Lehrveranstaltung zu einem neuen Thema und für fortgeschrittene Studenten: Für sechs Stunden Lehre (drei Stunden Vorlesung und drei Stunden Übung) verlangt die Vorbereitung sechs Wochen, also 180 Stunden (6 Wochen × 5 Tage × 6 Stunden).  Die Ratio 180/6 = 30 Stunden Vorbereitung für eine Stunde Lehre nichts besonderes.

Ich arbeite eher 9 bis 10 Stunden an einem Arbeitstag (Dienstreisen nicht mit gezählt, die in der Regel viel „arbeitsfreie“ Zeit verbrauchen) aber ich kann nie nur das eine erledigen. Ich muss auch während der vorlesungsfreien Zeit immer weiter Studenten und Doktoranden betreuen, E-Mails lesen und beantworten, wissenschaftliche Arbeite (kostenlos) für Tagungen und Zeitschriften begutachten, für Forschungsprojekten arbeiten und an Sitzungen teilnehmen, was pro Tag mindestens zwei bis drei Stunden in Anspruch nimmt.

In der derzeitigen vorlesungsfreien Zeit habe ich vor, noch ein paar wissenschaftlichen Artikel zu verfassen, wofür die meiste Arbeit bereits durchgeführt wurde, und eine Vorlesung vorzubereiten, während der ein Doktorand und ich mit einem neuartigen Backchannel für die Lehre experimentieren möchten. Ich werde auch die Vorbereitung einer internationalen Tagung teilnehmen, die im Juli in Berlin stattfinden wird.

Wenn es mir gelingt, all dies zu tun, dann werde ich mich glücklich schätzen.

FB

Leave a Reply